Presse


Berg-Karabach braucht Schutz und Rechtssicherheit - Armenier appellieren an die Verantwortung der Staatengemeinschaft
Erneut ist es dieser Tage zu schweren Angriffen Aserbaidschans auf die unabhängige Republik Berg-Karabach gekommen. Der Zentralrat der Armenier in Deutschland (ZAD) appelliert an die internationale Staatengemeinschaft, den ohnehin fragilen Waffenstillstand zwischen beiden Ländern robust zu sichern und endlich nachhaltige Rechtssicherheit zum Status der Republik zu garantieren.

OFFENER BRIEF an das Bundespräsidialamt Herrn Dr.Steinmeier
Sehr geehrter Herr Dr. Steinmeier, in wenigen Wochen werden Sie das Amt des Bundespräsidenten antreten. Als Vertreter der in Deutschland lebenden Armenier möchten wir Ihnen zu Ihrer Wahl gratulieren und Ihnen eine glückliche Hand und eine erfolgreiche Arbeit für unser schönes Land wünschen.

Willkür gegen Journalisten - ZAD im Kampf für die Pressefreiheit
Auslieferung an die Willkür-Justiz Aserbaidschans. Der Zentralrat der Armenier in Deutschland (ZAD) weist in großer Sorge auf die Notlage eines Journalisten hin, der mit einer erheblichen Haftstrafe bedroht ist, weil er gewagt hat, über die armenische Republik Berg-Karabach (Arzach) und das Los ihrer Bewohner zu berichten.

Hrant Dink: Opfer unserer europäischen Werte in der heutigen Türkei
Genau vor 10 Jahren am 19.01.2007 wurde der armenische Journalist Hrant Dink, der Herausgeber der zweisprachigen (türkisch und armenisch) Wochenzeitung "Agos" in Istanbul vor dem Redaktionsgebäude seiner Zeitung erschossen.

Der Westen muss Karabach stützen
Die armenische Republik Berg-Karabach benötigt mehr und nachhaltig Unterstützung vom Westen. Das mahnt der Zentralrat der Armenier in Deutschland (ZAD) an und reagiert damit auf eine Rede des türkischen Präsidenten Erdogan, der kürzlich den Abzug aller Armenier aus der Region gefordert und erklärt hatte, „unsere aserbaidschanischen Brüder müssen in diese Regionen zurückkehren und hier leben“.

SORGE UM DIE CHRISTEN IN DER TÜRKEI
Mit großer Sorge betrachtet der Zentralrat der Armenier in Deutschland (ZAD) die zunehmend sich verschlechternde Lage der Christen in der Türkei. Offensichtlich geht der Staatsapparat auf Anweisung des Präsidenten Erdogan neuerdings verstärkt nicht nur gegen seine kurdischen, sondern nun auch gegen seine nicht-islamischen Minderheiten vor - die Absetzung der aramäischen Bürgermeisterin von Mardin ist ein Warnsignal, das allen christlichen Konfessionen des Landes gilt.

Neuer ZAD Vorstand gewählt
Am 13.11.2015 wählte die Vollversammlung des Zentralrats der Armenier in Deutschland (ZAD) nach einer langen Beratung einen neuen Vorstand. Der neue ZAD-Vorstand steht für die institutionellen Reformen, für die Vertiefung und Stärkung seiner Beziehungen zu den armenischen Organisationen und Akteuren in Deutschland, sowie für die Fortsetzung der erfolgreichen politischen Arbeit.

VÖLKERMORD IST NICHT VERHANDELBAR
Stellungnahme des Vorstands des Zentralrats der Armenier in Deutschland e.V. Die armenische Stimme gegen den Eiertanz der Bundesregierung

Գերմանահայոց Կենտրոնական Խորհրդի անդրադարձը ՀՀ-ում տիրող ներքաղաքական զարգացումներին
Գերմանահայոց Կենտրոնական Խորհրդի վարչության անդամները, գերմանահայոց սփյուրքը՝ խոր ցավով հետևելով հայրենիքում ներքաղաքական ճգնաժամին եւ, հատկապես, Երեւանում իրադարձությունների նմանօրինակ զարգացմանը,

Gemeinsamer Offener Brief an die Bundestagsfraktionen
Der Zentralrat der Armenier in Deutschland e.V., der Bundesverband der Aramäer e.V. und der Verband der Vereine der Griechen aus Pontos in Europa e.V. wenden sich in einem gemeinsamen Schreiben an die Bundestagsfraktion. Sie begrüßen die Bereitschaft des Bundestages die Anerkennung zu beschließen.