Armenier in Deutschland: Geschichte und Gegenwart

Der Ausländerbeauftragte beim Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit in Erfurt hat im Rahmen ihrer Veröffentlichungen -Gelbe Reihe- die Vorträge vom 19. April 2008 in Erfurt über das Thema Armenier in Deutschland. Geschichte und Gegenwart von Azat Ordukhanyan (Ruhr-Universität Bochum) veröffentlicht.

Die beiden Vorträge wurden bei der Bearbeitung der Publikation um viele historische Tatsachen erweitert.

In diesem Buch werden einige sehr wenig bekannte Tatsachen veröffentlicht, z.B. dass die erste armenische Gemeinde in Deutschland nicht in Berlin im Jahre 1923 gegründet wurde, wie bis jetzt angenommen, sonder schon im 11. Jahrhundert in Passau existierte oder das Phänomen der armenischen Heiligen in Deutschland, wie z.B. der Heilige Aurelius aus Groß Armenien (Rshtunik) 5. Jh. n. Ch. und der Heilige Blasius (Barsegh) aus Sebastia (Sebaste) 4. Jh. n. Ch. in Klein Armenien, der der Namensgeber für eine Stadt (St. Blasien ist eine Stadt in Baden-Württemberg, gehört zum Landkreis Waldshut im Schwarzwald) und viele Kirchen, Strassen und unzähligen Institutionen in Deutschland war.

Es wird auch ausführlich in die bestehende armenische Gemeindestruktur in Deutschland eingegangen.

 

Diese sehr informative Publikation kann man zu unserer Freude kostenlos beim Ausländerbeauftragten des Thüringer Ministeriums für Soziales, Familie und Gesundheit, Herrn Eckehard Peters, der auch der Herausgeber der -Gelben Reihe - ist, unter der Emailadresse:

Eckehard.Peters@tmsfg.thueringen.de,  (Internet: www.thueringen.de/de/ab/)

beziehen.

Kontakt zum Autor: Email: Ordukhanyan@AAV-1860.de Tel / Fax.: 0049 - (0) 234 - 70 90 925 Mobil: 0049 - (0) 175 - 96 31 556