SEMINARANKÜNDIGUNG -Die armenische Diaspora in Deutschland:Integration im Spannungsfeld von kultureller Differenz und gesellschaftlicher Partizipation

Der Zentralrat der Armenier in Deutschland veranstaltet vom 17.-19. September 2004 in der Akademie Klausenhof in Dingden ein Wochenendseminar „Die armenische Diaspora in Deutschland: Integration im Spannungsfeld von kultureller Differenz und gesellschaftlicher Partizipation“. Das Seminar wird im Rahmen des Projekts „Einbürgerung, was dann? Rechte und Möglichkeiten zur politischen und gesellschaftlichen Partizipation“ durchgeführt und wendet sich insbesondere an junge Erwachsene, aber auch an sonstige Interessierte aus der armenischen Gemeinschaft.

Ziel des Seminars ist es, durch Förderung des historisch-politischen Bewußtseins Perspektiven aufzuzeigen, die zwischen dem eigenen Erfahrungshintergrund und den Strukturen, Werten und Normen der Bundesrepublik Deutschland vermitteln. Es geht um Identitäts- und Gemeinschaftsbilder; um die Frage, was ethnische und kulturelle Identität besagt; welche definitorischen Eingrenzungen sich für ein Gemeinschaftsmodell „Diaspora“ am Beispiel der Armenier feststellen lassen. Was heißt es, ein Leben in der Diaspora im Spannungsfeld verschiedener historischer Erfahrungen und sozialer Wirklichkeiten zu führen und zu gestalten? Stellt die Verpflichtung gegenüber dem Verlorenen einen Widerspruch zur Identifizierung mit unserer neuen Wirklichkeit dar? Wie läßt sich eine dauerhafte Beziehung mit der uns aufnehmenden Gesellschaft herstellen? Bildet das Beharren auf der eigenen Geschichte und Tradition hierbei ein Hindernis? Diese und ähnliche Fragen möchten wir mit aus Fachleuten aus Wissenschaft und Politik behandeln und mit den Seminarteilnehmern ausführlich diskutieren.

Das genaue Programm finden Sie hier.

Die Teilnahme ist für Studentinnen und Studenten sowie für Nichterwerbstätige kostenfrei. Auf Antrag kann ein Zuschuß zu den Reisekosten gewährt werden. Für alle übrigen Teilnehmer wird eine Tagungsgebühr in Höhe von EUR 50,- erhoben. Diese Gebühr beinhaltet die Kosten für zwei Übernachtungen und Verpflegung und ist bei der Ankunft am Tagungsort zu entrichten.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um baldige Anmeldung gebeten.

Tagungsort ist die idyllisch im Grünen gelegene Akademie Klausenhof in Dingden an der Grenze zwischen Niederrhein und Münsterland. Eine genaue Wegbeschreibung erhalten in den Anmeldeunterlagen.

Akademie Klausenhof Klausenhofstr. 100 46499 Hamminkeln (Ortsteil Dingden)

Homepage: http://www.akademie-klausenhof.de

Weitere Informationen erteilt der Wissenschaftliche Mitarbeiter beim Zentralrat der Armenier in Deutschland:

Dr. Gerd Krüger Institut für Diaspora- und Genozidforschung an der Ruhr-Universität Bochum 44801 Bochum Tel.: 0234 / 32 29 705 Email: gerd.krueger@ruhr-uni-bochum.de