Nachrichten


Schweiz und Türkei feiern Freundschaft
Anlässlich eines viertägigen Besuches des Schweizer Bundespräsidenten

Türkei Minister lobt Vertreibung von Griechen und Armeniern
"Könnte die Türkei heute derselbe Nationalstaat sein, wenn es noch viele Griechen und Armenier im Land gebe?“ Der türkische Verteidigungsminister Vecdi Gönül lobt die Vertreibung und sorgt für Aufsehen.

im Gespräch: Der armenische Präsident Sersch Sargsyan
"Neue Trennlinien im Kaukasus sind gefährlich" - Nach dem Georgien-Krieg ist Bewegung in den Streit zwischen Armenien und Aserbaidschan um Nagornyi Karabach gekommen. Präsident Sarkisjan wirft dem Westen vor, beim Selbstbestimmungsrecht der Völker mit zweierlei Maß zu messen.

"Ein Alleingang Russlands im Karabach-Konflikt wäre unsinnig"
Die Präsidenten Russlands, Armeniens und Aserbaidschans haben am 2. November eine friedliche Lösung des Konflikts um die Region Berg-Karabach vereinbart. Kaukasus-Experte Uwe Halbach bewertet die trilaterale Erklärung.

Karabach-Konflikt: Präsidenten vereinbaren friedliche Lösung
Die Präsidenten von Russland, Armenien und Aserbaidschan haben nach dem jüngsten Kaukasuskrieg eine friedliche Lösung des Konflikts um die Region Berg-Karabach vereinbart. Die drei Staatschefs unterzeichneten am Sonntag in Moskau eine Erklärung zur Entspannung der Lage im Südkaukasus, wie die Agentur Interfax nach Kremlangaben meldete.

The Enemy of My Friend is My Enemy? The Jewish Diaspora and Genocide Denial
With all due respect to the numerous Jewish-born humanists, historians, writers, individual personalities, Chief Rabbi, Yona Metzger and many other that have had the courage to take a stand for the recognition of the Armenian Genocide and justice for this crime, it is none the less obvious that the official representatives of Judaism and above all Jewish/Israeli politicians still have a lot to catch up on.

Armenien will sich mit der Türkei versöhnen
Zwischen Armenien und der Türkei herrschte lange Funkstille. Jetzt arbeiten die Staaten daran, ihre Beziehungen zu normalisieren. Der armenische Außenminister Edward Nalbandjan berichtet im Interview mit WELT ONLINE über das Verhältnis der beiden Länder – und fordert, dass der Völkermord an Armeniern von Ankara anerkannt wird.

Der engagierte Menschenrechtler und Verleger Ragıp Zarakolu nach § 301 zu fünf Monaten Haft verurteilt!
Der engagierte Menschenrechtler und Verleger R. Zarakolu stand wegen der Veröffentlichung der türkischen Ausgabe des Buches „The Truth will set us Free“ (2004) des armenisch-britischen Autors George Jerjian unter Anklage, zunächst wegen angeblicher „Herabwürdigung des Türkentums“.

Türkei warnt Israel vor Diskussion über Armenierfrage
Die Türkei hat Israel aufgefordert, eine geplante Knesset-Diskussion über den Völkermord an den Armeniern abzusagen. Denn sie könne negative Auswirkungen auf die Beziehungen zwischen den beiden Staaten haben...

Türkei leugnet noch immer den Völkermord an den Armeniern
Das Votum eines US-Kongressausschusses für eine Resolution zur Anerkennung des "Völkermordes" an den Armeniern in der Türkei hat unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen.